Übungen im Büro

Anders als in den eigenen vier Wänden sind im Büro einige Übungen zur Rückengymnastik nicht angebracht. Schließlich ist "Bodenturnen" hier tabu. Wer trotz allem nicht auf die Rückengymnastik verzichten und entspannt durch den Alltag gehen will, wird einige der folgenden Übungen sicher interessant finden.

Übung 1: Einziges Hilfsmittel für diese Übung ist eine volle Wasserflasche. Dazu einfach aufrecht setzen, die Flasche in beide Hände nehmen und weit nach vorn vom Körper strecken. Nach wenigen Sekunden die Hände mitsamt Flasche wieder zum Körper führen. Auf diese Weise lässt sich das Verhärten von Schulter- und Nackenmuskulatur verhindern. Parallel kann die Flasche auch mit einer Hand langsam nach rechts oder links geführt werden.

Übung 2: Hier ist wieder eine Flasche Wasser oder eine Zeitung behilflich. Letztere vorher aber bitte zusammenrollen. Anschließend mit beiden Händen umgreifen (die Handrücken zeigen nach oben) und in Schulterhöhe erst leicht, dann etwas kräftiger an Zeitung oder Flasche ziehen. Nach wenigen Sekunden den Griff wieder lockern und die Übung drei oder viermal wiederholen. Auf diese Weise lässt sich nicht nur die Durchblutung verbessern. Auch in Nacken, Schulter und den oberen Rückenpartien müsste diese Übung zu spüren sein.

Übung 3: Auch Übung Nummer 3 nutzt wieder eine Wasserflasche als Hilfsmittel. Diesmal sind allerdings zwei Stück nötig. Einfach beide in die Hände nehmen. Während die linke Hand mitsamt der Wasserflasche mit gestrecktem Arm nach vorn geführt wird, wandert die rechte Hand genau in die entgegengesetzte Richtung. Die Spannung einfach für einige Sekunden halten und anschließend die Position beider Arme wechseln.